SC Sand Frauen bei Facebook
RSS Feed der News

 


24.05.2015 - 12:45 Udo Büstrin

Dauerkartenbestellung


Dauerkarten


Druckvorschau

21.05.2015 - 18:16 Udo Künster

Auch Saskia Meier wechselt von Freiburg nach Sand


MEIER_MIEDEMA

Zwei Tage nach dem Wechsel von Claire Savon vom SC Freiburg zum Ortenauer Erstligisten SC Sand hat auch ihre Mannschaftskollegin Saskia Meier ihre Zusage gegeben, in der kommenden Saison für die Ortenauer zu spielen. Die 18-jährige Mittelfeldspielerin stammt aus Waldmössingen bei Schramberg und wechselte 2012 nach Freiburg. Ihr Debüt in der Bundesliga feierte sie im April 2014 gegen 1899 Hoffenheim und kam seither auf 14 Einsätze in der Allianz Frauen-Bundesliga. „Wir sind froh, eine so junge und talentierte Spielerin mit viel Potential in ihrer zukünftigen Entwicklung verpflichten zu können“, begrüßt Sven Kahlert den Wechsel von Saskia Meier. Die U17-Europameisterin von 2013 kam in der abgelaufenen Saison in Schweden und in Serbien zu zwei Einsätzen in der U19-Nationalmannschaft.

 


Druckvorschau

19.05.2015 - 2:35 Udo Künster

SC Sand präsentiert ersten Neuzugang


Claire Savin wechselt aus dem Breisgau in die Ortenau  

Eine Woche, nachdem der Klassenerhalt in der Allianz Frauen-Bundesliga perfekt gemacht wurde, vermeldet der Ortenauer Erstligist SC Sand den ersten Neuzugang. Vom SC Freiburg kommt die deutsch-französische Mittelfeldspielerin Claire Savin. Die 22-jährige Mittelfeldspielerin, für Deutschland in der U17 und U19 im Einsatz, wechselte 2012 von 1899 Hoffenheim in den Breisgau. „Wir freuen uns, dass wir eine junge und erfahrene Defensivspielerin verpflichtet haben, die sowohl in Hoffenheim als auch unter Milorad Pilipovic in Freiburg eine sehr gute Ausbildung durchlaufen ist“, sagte Sands Trainer Sven Kahlert und fügte hinzu: „Claire Savin wird unseren Defensivverbund sicher verstärken.“


Claire-Savin


Druckvorschau

19.05.2015 - 2:32 Marlene Schneider

Aufstieg in die Regionalliga perfekt


Am Sonntag beim südbadischen Duell wollten die Spielerinnen der Bundesliga - Reserve die Niederlage der vergangenen Woche vergessen machen. Bei einem sehr hohen Tempo neutralisierten sich die Mannschaften zunächst. Nach etwa einer Viertelstunde erspielten sich die Ortenauerinnen eine Vielzahl an Tormöglichkeiten, jedoch konnte keine davon genutzt werden. So blieb es in einem sehr laufintensiven Spiel zur Halbzeit beim torlosen Remis. 

Der SC Sand drang auch zu Beginn der zweiten Hälfte auf den Führungstreffer. Dieses Bemühen wurde in der 54. Minute durch den Treffer zum 0:1 durch Bryana McCarthy belohnt. Auch danach hatten die Spielerinnen aus Sand noch einige hochkarätige Möglichkeiten die Führung auszubauen, blieben aber allesamt ohne Erfolg. In der letzten Viertelstunde warf der SC Freiburg dann alles nach vorne und kam zum glücklichen Ausgleich. 

Mit dem Punktgewinn konnte die 2. Mannschaft des SC Sand die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden. 

 “GLÜCKWUNSCH” 

Kader: Gaul Alexa, Allgaier Kristin, Spörl Claudia, Zimmermann Anna (75. Eichler Fabien), Graves Anika, Karcher Ina, Wagner Vivien (90. Di Ruzza Laurine), McCarthy Bryana, Schneider Désirée, Kurek Madeleine (66. Baumgärtner Dorina), Angel Ann-Christin (87. Mantei Julia/ 90.+3 Herb Anna-Lena)


Druckvorschau

17.05.2015 - 9:46 Udo Büstrin

Meisterlich


Glückwunsch für unsere 3.Frauenmannschaft zu der beindruckenden Saisonleistung.

Die Mannschaft ist ohne Punktverlust mit 60 Punkten und einem Torverhältnis von 187 : 7 Toren zur Meisterschaft in der Kreisliga A gestürmt.

Mannschaftsfoto-SC-Sand-U18


Druckvorschau

16.05.2015 - 19:32 Rainer Marquardt

Bezirkspokalsieg für unsere D-Juniorinnen


Im Finale um den Pokal des Bezirks Offenburg der D-Juniorinnen ließen die Mädchen des SC Sand der Mannschaft des SV Ödsbach keine Chance und siegten klar und hochverdient mit 5:0 Toren. Nach dem Gewinn der Hallenmeisterschaften im Bezirk sowie im Südbadischen Fußballverband sicherten sich die Sander Mädels den dritten Saisontitel.

Pokalsieger

Von links: Mädchenreferentin Renate Lögler, Pia Pieper, Noemi Kupferer, Olivia Laborenz, Trainer Rainer Marquardt, Emely Urban, Cara Stöckel, Rebecca Kahn, Rafaela Azevedo, Rabea Ziegler, Annika Syben, Loreen Siegle, Chiara Schillinger, Staffelleiter Jonas Azam, Anna Kron, liegend Sarah Biedert


Druckvorschau

11.05.2015 - 8:01 Udo Künster

Frauen I des SC Sand bleiben erstklassig


Die Frauen des SC Sand haben sich den Klassenerhalt in der Allianz Frauen-Bundesliga gesichert. Im letzten Saisonspiel im Ulrich-Haberland-Stadion bei Bayer 04 Leverkusen gelang Torjägerin Ilaria Mauro in der 71. Minute der entscheidende Treffer. Ihr siebter Saisontreffer und Abschiedsgeschenk der zum 1. FFC Turbine Potsdam wechselnden Mittelstürmerin.

Der SC Sand hat das Herzschlagfinale für sich entschieden. Während Verfolger MSV Duisburg sein Heimspiel gegen den Mitabsteiger Herforder SV mit 4:0 für sich entschied, gelang es Sand zum ersten Mal in dieser Saison, ohne einen Gegentreffer zu bleiben. „Ich habe vorher das „dreckige 1:0“ zum richtigen Zeitpunkt gefordert“, sagte SC-Trainer Sven Kahlert, der vergangene Saison den MSV Duisburg zum Klassenerhalt führte. Jedes Jahr will der Sander Trainer dies aber nicht mitmachen. „Sonst sehe ich am Ende wie Helmut Müller aus“, spielte Sven Kahlert auf den weißen Haarschopf seines Physiotherapeuten an. Ein großer Wermutstropfen bei den ganzen Feierlichkeiten war die Verletzung von Louisa Frank. Die Nachwuchsspielerin wurde in der 89. Minute für Isabelle Meyer eingewechselt und erlitt in der Nachspielzeit nach einem Foul von hinten in die Beine eine schwere Knieverletzung. Trotz dieser schlechten Nachricht war der geschäftsführende Manager Gerald Jungmann, der sich am Vormittag mit den Fans im Sonderbus auf den Weg nach Leverkusen gemacht hat, nach Spielende sehr erleichtert. „Das war eine tolle Stimmung. Es waren mindestens 100 Fans dabei und hätte die Mannschaft die ganze Saison so gespielt, wären wir in der Tabelle sicher noch weiter oben gelandet“, berichtete Gerald Jungmann und fügte hinzu: „Hut ab vor der Mannschaft. Heute wird gefeiert und ab morgen kümmern wir uns um die neue Saison.“ Dies sagte auch Spielführerin Angela Migliazza, die seit 1999 in Sand aktiv ist und kurz vor Spielende das 2:0 hätte erzielen müssen. „Nach einem Doppelpass mit Patricia Hanebeck war ich frei vor dem Tor, mein Heber mit links landete aber über der Querlatte“, freute sich die mit 30 Jahren auch Dienstälteste Sander Spielerin und verglich die Meisterschaft sowie den Aufstieg in die erste Liga mit dem Klassenerhalt: „Das toppt das vergangene Jahr erst recht. Zumal wir in der Rückrunde außer gegen Wolfsburg gegen alle Teams mithalten konnten.“ Dem Siegtreffer von Ilaria Mauro ging eine Flanke von Christine Veth voraus, die von Patricia Hanebeck nur wenig berührt wurde. Ilaria Mauro stand frei vor dem Tor und versenkte den Ball flach und platziert zum 1:0-Endstand (71.). „Sie hatte zuvor schon in einer ähnlichen Szene das Tor nur knapp verfehlt“, sagte Co-Trainer Claudia von Lanken, die von einem Brustlöser sprach und um ihre heimlich angefertigten T-Shirts bangte, die mit „Sand bleibt erstklassig“ bedruckt wurden. Da das Ergebnis aus Duisburg bekannt war, musste zumindest ein Treffer her, um nicht noch kurz vor Spielende in einen Konter zu laufen, der die Niederlage bedeutet hätte. „Heute haben wir alles richtig gemacht“, berichtete Claudia von Lanken. Obwohl Leverkusen den Gästen nichts schenkte. Bayer hielt dagegen und wartete tief gestaffelt in der eigenen Hälfte auf die Möglichkeit, einen schnellen Gegenangriff zu starten. Nach 20 Minuten hatte Sand auch Glück, dass ein Freistoß von Carolin Simon am Außenpfosten landete. Nach Spielende wurde aber kräftig gefeiert und die Fans verwandelten das Ulrich-Haberland-Stadion in ein Tollhaus, bevor die Reise zurück in die Ortenau angetreten wurde.

Bayer 04 Leverkusen – SC Sand 0:1 (0:0)

Bayer 04 Leverkusen: Schmitz; Claassen, Ewers, Petzelberger, Barth (24. Wich), T. Knaak, Panfil (64. Linden), Beck (70. Prinz), R. Knaak, Schwab, Simon.

SC Sand: Korenčiová; Wendlinger, Zirnstein, Scurich, Sandvej, Migliazza, van Bonn, Veth (82. Freckhaus), Hanebeck (90. Schneider), Meyer (89. Frank), Mauro.

Zuschauer: 568.

Schiedsrichterin: Ines Appelmann (Alzey).

Tor: 0:1 Mauro (71.).

Klassenerhalt_1 Klassenerhalt_2 Klasenerhalt_3 Klassenerhalt_4


Druckvorschau

powered by TWIT-CMS 4.1.0
Team Walther - IT

Home | Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | FAQ | AGB | Sitemap

MouseOver-Layer